Nähen für – mich | Sewalong 2022

Ich gebe zu, nachdem ich kurzentschlossen bei Annette von Augensterns Welt kommentiert hatte, um meine Teilnahme zu bestätigen, wollte mich schon der Mut verlassen.

Kleidung nähen, für mich. Das habe ich noch nie gemacht. Ich bin auch immer noch nicht sicher, dass es eine gute Idee ist, aber ich möchte das schon so lange tun – Also, wann starten, wenn nicht jetzt.

Gestern hat Annette auf ihrem Blog den Fahrplan veröffentlicht. Ich werde sicher nicht jeden Monat mitmachen, aber für den ein oder anderen Monat hätte ich schon mal Ideen.

Immer in der ersten Woche des Monats hat man Zeit sich sein Projekt zu überlegen, Schnittmuster und Materialien bereitzulegen und einen „Vorstellungspost“ zu erstellen. In der Monatsmitte kann, wer möchte einen Zwischenstand zeigen und das Finale, also der „Zeigetag“ ist immer der letzte Dienstag im Monat. Annette stellt jeden Monat jeweils eine Linkparty zur Verfügung, einmal für den Beginn und dann das fertige Kleidungsstück.

Heute fällt der Startschuss.

Januar | Sportbekleidung Jogginghose

Schnittmuster: Yogahose „Kavita“ von Textilsucht

Material: Jersey gekauft bei Melli’s wunderbare Meterware

Zusätzlich verwende ich zum Kräuseln Framilon.

Das Schnittmuster ist gedruckt, der Stoff liegt bereit (muss aber noch gewaschen werden)…. es kann losgehen!

Meine Erwartung an diesen Sewalong ist, dass ich mir Lieblingsstücke nähe. Neue Techniken lerne oder anderes Material verwende, wie zum Beispiel das Framilon und auch lerne Schnittmuster gegebenenfalls anzupassen. Ich bin gespannt, was ich am Ende des Jahres zustande gebracht habe und freue mich schon auf den Austausch auf den verschiedenen Plattformen.

Da war doch noch was …..

na, wer hat es bemerkt? Es fehlt immer noch die Auflösung, was ich in mein Tütchen beim Adventskalender von Vieles & Feines gepackt habe.

Man nehme … Kakao, Mini-Marshmallows, Gläschen mit Verschluss und ein Anhänger mit „Gebrauchsanweisung“ – los gehts …

Und, wisst ihr nun, was ich gewerkelt habe?

Das ist wirklich schnell gemacht und mit ein paar Keksen ist es auch ein schönes Mitbringsel. Auch im Nikolausstiefel machen sie sich bestimmt gut. Auf jeden Fall habe ich dieses Jahr auch schon die ein oder andere Schneemann-Suppe zu mir genommen.

Nadelgeplapper {12|21}

Zwei Ausfälle hatte der Generationentreff zu beklagen. Elisabeth und Katharina, beide krank. So haben wir es uns zu dritt gemütlich gemacht und an unseren jeweiligen Projekten gewerkelt.

Beim Nadelgeplapper zeigt man Dinge die „im Werden“ sind. Was hat man auf den Nadeln, was liegt auf dem Nähtisch? Woran wird gewerkelt.
Andrea gibt uns auf dem karminroten Blog die Möglichkeit an dieser schönen Linkparty teilzunehmen.
Unter @andreakarminrot findet ihr sie auf Instagram

Danke ♥

Ich hatte mein Fareth mitgenommen. Das Muster lässt sich einfach super häkeln, auch wenn man nebenbei am Schnuddeln ist. Inzwischen habe ich den Teil, den ich geribbelt hatte (weil der Bobbel kein Lavendelreigen werden wollte) verhäkelt und bin gespannt wie der Farbverlauf sich machen wird. Mittlerweile ist ein graues Fädchen durch ein rotes ersetzt. Könnt ihr es erkennen?

Da mich der Raglanpulli für die Zwillinge ja fast in den Wahnsinn treibt und ich die beiden Oberteile nie im Leben bis Weihnachten fertig haben werde, muss Plan B herhalten. Das Schnittmuster für ein Oversized-Sweatshirt liegt schon auf dem Esszimmertisch und die Stoffauswahl ist auch schon abgeschlossen.

Wie immer beim Socken stricken brauche ich für den zweiten deutlich länger. Jeden Abend ein paar Runden, dann ist auch der „Socktober 2021“ – Socken Nr. 2 bald vollendet.

Etwas Fertiggestelltes möchte ich auch noch zeigen. Ich habe mir ein Täschchen für meine Maschenmarkierer genäht.

So, jetzt seid ihr auf dem neuesten Stand. Was habt ihr den so in der Mache?