Auf Stempeljagd

In diesem Urlaub hatte ich mir das Erreichen eines weiteren Wanderabzeichens vorgenommen. Ich studierte also den Wanderpass, verglich die fehlenden Stempel mit der Wanderkarte und plante in Komoot meine Touren.

Die erste war ursprünglich eine Route von knapp 13 km und sollte mich zu drei Stempeln führen. Als ich aber den Anstieg zur Aussichtskanzel am Barenberg [HWN 020] erreicht hatte, plante ich um. Es war schon sehr warm und der steile Weg nach oben lag in der prallen Sonne. Der ganze Hang war abgeholzt worden – kein schöner Anblick.

Die Aussicht allerdings war grandios. Von der Kanzel aus ging es immer noch weiter bergan. Eine wirklich schweißtreibende Angelegenheit. Irgendwann machte der Weg einen Knick und ich bog in den Wald ein. Endlich Schatten.

Ein schöner Weg führte mich zu den Schnarcherklippen. Den Stempel Nr. 14 konnte ich dann zur Belohnung gleich in zwei Hefte drücken. Neben dem Wanderpass auch in das Sonderheft „Goethe im Harz“

Auf einer Morgenrunde mit den Hunden machten der GöGa und ich uns auf den Weg zu einem Aussichtspunkt bei Ellrich und erliefen damit einen weiteren Stempel [HWN 167]

Die dritte Wanderung war wieder ein wenig länger. 12 km von Sieber nach Bad Lauterberg über den großen Knollen.

Um den Stempelkasten zu erreichen, ging es erst einmal 4 km bergauf und das nicht gerade zimperlich. Es gibt da schon so Momente, in denen ich mich frage, ob ich dieses Hobby wirklich toll finde und gelegentlich fluche ich wie ein Kesselflicker, wenn ich die Serpentinen hochschnaufe. Aber immer wieder belohnt der Harz einen mit tollen Ausblicken.

An diesem Tag hatte ich aber ein wenig Pech. Es zog zu und fing an zu regnen. Pünktlich bei meinem Eintreffen auf dem Gipfel. Ich stempelte den Pass [HWN 150] und das Themenheft „Baudensteig“ und nach einer schnellen Apfelschorle machte ich mich auf den Weg nach Bad Lauterberg. Der Regen machte den Abstieg schwierig und ich musste auf dem schmierigen Boden wirklich aufpassen. Die letzten Kilometer waren dann aber wirklich einfach. Geteerter Waldweg – eine Wanderautobahn und schon bald konnte der Gatte mich am Endpunkt abholen.

Den letzten Stempel dieses Urlaubs erliefen wir wieder gemeinsam. Wir gingen ein Stück auf dem Harzer Grenzweg. Immer wieder finde ich diese erlebbare Geschichte wirklich beklemmend. Wenn diese Grenze nicht gefallen wäre, hätte ich meinen Mann nicht kennengelernt.

Nun ist es also geschafft. Nach den Nadeln in Bronze, Silber und Gold habe ich die nächste Etappe geschafft und bin nun „Wanderkönigin“.

Immer wieder montags [37/21]

… kommt der Montagsstarter!

  Links von mir liegt ein Wanderführer. Titel: „Wanderungen für Langschläfer“ Ich bin zwar kein Spätaufsteher aber ich habe bewusst mal nach einem Buch gesucht, dass kürzere Touren bis max. 10 km vorstelt.

Im Urlaub versuche ich trotzdem regelmäßig zu bloggen. Ich mag einfach die Struktur, die es der Woche auch gibt.

Immer wieder bin ich von anderen Hundehaltern genervt, die die Hinterlassenschaften ihrer Hunde nicht einsammeln.

Besonders schön war war in der letzten Woche das Wetter. Sonne satt!

Einen Apfel esse ich jeden Tag.

Schokolade ist sooooooooo köstlich und macht glücklich. Also mich auf jeden Fall.

Diese Woche wird noch so richtig geurlaubt. Wandern, genießen, ausruhen und als Highlight kann ich mir vielleicht noch das nächste Wanderabzeichen abholen.

Jede Woche denkt sich die liebe Anni die Satzfragmente für den Montagsstarter aus. Unter dem aktuellen Starter auf Annis Blog „Antetanni“ können wir dann unsere Beiträge verlinken. Danke dir für die schöne Aktion, die den Start in eine neue Woche gleich viel angenehmer macht ♥ Schön, dass du den Montagsstarter weiterführst.

Sonntags Top 7| 36.21

Immer wieder sonntags … kisspng-vector-graphics-musical-note-portable-network-grap-ampquot-5cc92825f22c32.228746681556686885992

Lesen | Hörbuch – Musik – Flimmerkiste – Erlebnis – Genuss – Web-Fundstück/e – und Hobbys. Das sind die 7 festen Themen für die Wochenrückschau von Antetanni am Sonntag.

1) Lesen | Hörbuch:

Dancing with Bees | Meine Reise zurück zur Natur

Autorin: Brigit Strawbridge Howard
Titel: Dancing with Bees | Meine Reise zurück zur Natur
153 von 368 Seiten

Gelesen habe ich in der ersten Urlaubswoche in diversen Wanderführern. „Dancing with bees“ liegt daheim auf dem Hocker – da wird sich also nichts tun.
——————————————————————
„Nightschool“ beim Stricken und auch zum Einschlafen.

2) Musik:

Hmmm, keine Ahnung. In Erinnerung ist mir nichts geblieben. Also gibt es mal was aus der Konserve. Ein All-Time Favorite


3) Flimmerkiste:

Nachrichten, Seal Team, Fußball – ich glaube das wars auch schon.

4) Erlebnis:

Ich hatte schöne Spaziergänge mit wirklich netten Begegnungen. Das Treffen mit der Lieblingswolldealerin (die mich inzwischen auch mit Maske, anderer Haarfarbe, neuer Brille und ohne Hunde erkennt) war auch schön und natürlich die gemeinsame Zeit mit dem GöGa tut einfach gut.

5) Genuss:
Leckere Salate, griechische Spezialitäten, Eis und Kuchen und die sonnigen Tage waren ein Hochgenuß.

6) Web-Fundstück:

Sorry – diese Woche keine … aus Gründen.


7) Hobbys:

Trotz Urlaub habe ich gebloggt, gestrickt und gehäkelt aber auch gewandert.