Herbst- / Halloween BlogHop | Ich bin dran

Wenn euch der Herbst noch nicht in seinen Bann gezogen hat, empfehle ich euch, mal bei Ulrike vorbeizuschauen. Nach einem Streifzug durch die zahlreichen Beiträge der Herbst- Halloween Linkparty seid auch ihr sicher voll und ganz dem Zauber dieser Jahreszeit erlegen.

Der Staffelstab wurde mir durch Nicole übergeben. Auf ihrem Blog Niwibo – life is so beautiful hat sie eine tolle Haustürdeko für Halloween gezeigt. Eine wirklich schöne Idee.

Zuerst möchte ich euch nun meine herbstlich bepflanzten Kübel zeigen.

Ich finde im Herbst dürfen Chrysanthemen nicht fehlen. Mir persönlich gefallen die violetten am besten. Sie passen auch besonders gut zum Heidekraut und dem Zierkohl.

Wenn man jetzt nicht so ein Lila-Freund ist, könnte man auch einen weiß-grünen Kohl, weißes Heidekraut und eine Chrysantheme der Sorte „Beppie Bronce“ kombinieren. Diese ist gelb-orange und passt dann natürlich super zu dem Orange vom Kürbis.

Will man an der Blühstaude lange Freude haben, sollte man sie immer leicht feucht halten und regelmäßig verblühte Blüten auszwicken. Winterhart ist die Topf-Chrysantheme leider nicht.

Kohl und Heide machen auch in kleinen Pflanzgefäßen eine gute Figur.

Aber jetzt haben wir genug vor der Haustür rumgestanden! Kommt rein, setzt euch und lasst es euch schmecken 😉

„Kürbis – Zucchini – Nudeln mit Fisch und Parmesan“

Rezept:
1) Butternut-Kürbis schälen und dann mit dem Sparschäler Streifen abschneiden.
Zucchini in dünne Streifen schneiden oder mit einem Spiralschneider Spagetti drehen.

2) Etwas Olivenöl in eine Pfanne geben und das Gemüse darin kurz dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3) Fisch in einer weiteren Pfanne braten.

4) Alles auf einem Teller anrichten und mit Parmesan bestreuen. (ich schneide den auch mit dem Sparschäler runter)

Guten Appetit ♥

Variationen: Das Gericht schmeckt auch mit Hühnchen, Scampis oder einfach nur mit Käse (Feta oder Gorgonzola).

Morgen geht es dann mit weiteren Themen rund um den Herbst und Halloween bei KarinNettchen weiter….

Ab… ins Weck {1/21}

Im Beitrag zum Jahresprojekt Garten für den Monat Juli hatte ich schon kurz erwähnt, dass die schwarze Apfelbeere (Aronia) in diesem Jahr reichlich Beeren trägt.

Das Gewächs erfüllt hier im Garten mehrere Aufgaben. Es ist Sichtschutz, die Blüten sind bei Bienen und anderen Insekten sehr beliebt und die Vögel naschen die Beeren gerne. Allerdings können auch wir Zweibeiner von den kleinen schwarzen Perlen profitieren.
Die Früchte haben einen säuerlich-herben Geschmack, sind reich an Vitamin C und Folsäure und sollen sich positiv auf das Immunsystem auswirken. Zum rohen Verzehr sind die Beeren weniger geeignet da sie eine leicht abführende Wirkung haben.
Verarbeiten kann man sie zu Sirup, Gelee oder auch Likör. Getrocknet kann man die Beeren wie Rosinen verwenden oder auch als Tee aufbrühen.

Ich habe mich heute für einen Sirup entschieden. Die Herstellung ist denkbar einfach allerdings färben die Beeren höllisch – also zieht man sich besser ein altes T-Shirt oder eine Schürze an.

Der Sirup ist vielseitig verwendbar. Einfach ein Löffelchen ins Wasser geben, oder ein Schnapsgläschen voll in eisgekühlten Sekt oder ein Spritzer in Joghurt oder Skyr rühren, auf Vanilleeis …. ihr seht, da geht so einiges.

Wie immer könnt ihr euch das Rezept hier herunterladen und weil ich mich über diese schnelle Leckerei so freue, gehts damit noch ab zum Freutag ♥

Samstagsplausch [21|21]

Minigugl und eine Tasse Kaffee

WOW! Bin ich heute spät dran. Das Wetter war so traumhaft, dass ich einfach nicht aufhören konnte im Garten zu wuseln.

Nach dem Frühstück gings direkt raus. Der Gatte half mir meine Rankhilfe fertig zu bauen damit die Erbsen jetzt endlich ins Beet können. Dann haben wir noch eine Sichtschutzmatte am Zaun befestigt. Bilder davon gibt es in ein paar Tagen, wenn der Post für das Jahresprojekt online geht.

Im Anschluss wurde Unbrauchbares zum Wertstoffhof gefahren, der Einkauf erledigt und noch der Gartenmarkt gestürmt. Erde und Mulch werden derzeit in Massen gebraucht.

Auch außerhalb des Gartenzauns war ich heute sehr fleißig während der GöGa mit dem Rasenmäher unterwegs war. aber auch hier gilt … Fotos erst später. So werkelten wir wirklich bis zum frühen Abend und nach dem Abendessen incl. Salat aus dem eigenen Garten, saßen wir noch einen Moment draußen und waren mehr als zufrieden mit uns.

In einer kleinen Kaffeepause habe ich bereits den ersten Zitronen-Gugl verputzt. Das Rezept könnt ihr euch wie immer HIER runterladen, wenn ihr mögt.

Jetzt setzte ich mich noch ein bisschen zu Andrea an den Kaffeetisch und plausche ein wenig mit euch. Habt ein schönes Wochenende ♥