Jahresprojekt 02 | 02.23

Kaum habe ich begonnen mich mit meinem Plotter zu befassen, tauchen immer mehr Projekte auf, die ich gerne umsetzten möchte.

Nach den Geschirrtüchern habe ich mir für diesen Monat Untersetzer für Gläser ausgesucht.

Im Laufe dieses Jahres werde ich viel im Netz surfen, viele Seiten anschauen und auch auf YouTube werde ich oft unterwegs sein.
Ich werde in meinen Posts zu diesem Jahresprojekt immer wieder zu anderen Blogs oder auch Shops verlinken – dies geschieht, weil ich dort Hilfe gefunden oder auch etwas für meine Projekte gekauft habe. Es handelt sich nicht um Kooperationen oder Ähnliches. Wenn es Werbung sein sollte, dann erfolgt sie unbeauftragt und unbezahlt.

Für die runden Filzuntersetzer habe ich mir einen Schriftzug erstellt. Diesen Schriftzug wollte ich „biegen“, damit er auf dem Untersetzer sich an dessen Form anpasst.

Tja, wie funktioniert das? Ich habe natürlich das Internet bemüht und bin dort auf ein Video von der Plottertante [YouTube Link: Silhouette Studio – Text schreiben/ Text biegen] gestoßen, das genau mein Thema behandelt. Sehr gut erklärt!

Nachdem ich verstanden hatte, wie ich die Schriftzüge anpassen kann, suchte ich mir noch eine Datei von einem Golden Retriever. Den Link zur Datei setzte ich am Ende des Beitrags.
Bei dem Versuch, dieses Bild zu schneiden, habe ich gleich wieder etwas gelernt. Es gibt Dateien mit Schnittlinien (Dateiendung .dxf) und eben auch welche ohne diese Linien. Für den Anfang werde ich also nur mit .dxf Dateien arbeiten, um es mir einfacher zu machen.

Sind die Vorbereitungen wie Schrift wählen, Folie aussuchen und alles an den Plotter senden erledigt, macht sich der Rest fast von alleine. Ist alles geschnitten, muss man das Motiv entgittern. Das wird um so friemeliger, je mehr kleine Details das geschnittene Objekt hat. Hier sind die kleinen Fitzel beim „e“ die Herausforderung. Gut entfernen lassen sich die Mini-Schnipsel mit einer spitzen Nagelschere.

Nun müssen die Motive nur platziert und mit der richtigen Hitze gepresst werden. Jede Art von Folie benötigt eine andere Temperatur und eine andere Anpressdauer. Außerdem muss man darauf achten, ob die Trägerfolie (diese durchsichtige) heiß oder kalt abgezogen werden soll. Damit ich das immer parat habe, habe ich mir bei Plottermarie eine Tabelle runtergeladen, die alle Informationen enthält.

Hier seht ihr nun die fertigen Untersetzter. Es ist unschwer zu erkennen, wohin sie auf die Reise gegangen sind.

Danke Andrea, dass du auch in 2023 wieder diese schöne Aktion betreust und wir uns auf deinem Blog treffen können.

Ein Projekt für ein Jahr verfolgen. Es dokumentieren und teilen. Erfolge feiern, sich motivieren lassen. Sich Rat oder Lösungsvorschläge einholen oder auch mal trösten lassen, wenn es nicht so klappt. So sollen die Teilnehmer die Aktion von Andrea der Zitronenfalterin verstehen. Jeder werkelt an seinem eigenen Wunschprojekt und zeigt jeweils am 1. das eigene Tun.

Dinge, die ich verwendet habe:

Filzuntersetzer [Plottermarie]

Datei Golden Retriever [MoloDesign]

Flex S Folie [Plottermarie]

Mini-Transferpresse [Amazon Link]

Bucket List März ’23

Kaum ist das Fazit online, geht es mit der neuen Bucket List weiter. Die fünfte Jahreszeit ist vorüber und für die Meteorologen ist bereits Frühling. Ganz langsam beginne ich mit der Planung für den Gemüseanbau und in den nächsten Tagen stehen dann wieder die kleinen Zimmergewächshäuser im Wohnzimmer um die kleinen Pflänzchen vorzuziehen.

zu lesen:
„Mörderische Masche – Ein Fall für Henri und den Häkelclub“ – da muss ich mich wirklich mehr dahinter klemmen. Stichwort „Lesepause“

zu erstellen:
Montagsstarter, Samstagsplausch und Sonntagstop7.
Auch die einmal im Monat erscheinenden Beiträge:

  • Nadelgeplapper
  • Bucket List
  • Fazit incl. Monatscollage
  • Niwibo sucht…. im März »Frühlingsgefühle«
  • Bin im Garten
  • Bericht über die neue Conqueror Challenge

stehen im „Redaktionsplan“

zu realisieren:
Das Jahresprojekt bei Andrea der Zitronenfalterin geht in eine weitere Runde. Auch im Februar zeigte die Waage ein Minus. Im März starte ich mit meinem Schwimmkurs, da gibt es sicherlich auch ein bisschen was zu berichten.

Auch der 12tel-Blick geht in einen neuen Monat. Ganz langsam wird meine Fiene in ihrem 14. Lebensjahr älter und älter.

zu wandern / reisen:
Harz-Zeit ist in diesem Monat nicht geplant. Einer Wanderung hier zu Hause steht allerdings nichts im Wege.

zu kochen / backen:
Diesen Monat soll es wieder ein Rezept aus einer Zeitschrift oder einem Buch sein. Eine wirkliche Idee habe ich noch nicht.

zu kaufen:
Der Baumarkt ruft. Eine Wandhalterung für die Schubkarre und das Fahrrad wird benötigt und der Grill verlangt nach einer neuen Gasflasche.

zu spenden / entsorgen:
Mutig weiter Kleidung aussortieren und CDs archivieren.

Fazit Februar ’23

Na, seid ihr gut durch die fünfte Jahreszeit gekommen? Ich bin ja bekennender Nicht-Karnevalist und so habe ich diese Tage völlig entspannt verbracht. Auch schön!


zu lesen:
Beim Lesen ging es nicht so richtig vorwärts. Dafür habe ich viel Hörbuch gelauscht. Allein auf der Fahrt nach Ulm und zurück sind ein paar Stunden zusammengekommen.

zu erstellen:
Auch mit den erstellten Blogartikeln bin ich zufrieden. Außer einem Beitrag zu Niwibo sucht… ist alles online gegangen, was ich mir vorgenommen hatte.

zu realisieren:
Bei „Darfs ein bisschen weniger sein?“ ist auch im Februar ein Erfolg zu vermelden. 2 Kilo weniger, darüber bin ich sehr glücklich.

Auch für mein zweites Jahresprojekt habe ich etwas gewerkelt und der Post dazu steht schon in den Startlöchern.

Der 12tel-Blick ging ebenfalls online. Mit der Wahl meiner Motive bin ich durchaus zufrieden.

zu wandern / reisen:
Der Harz hatte uns wieder und diesmal auch mit richtig schönem Wetter. Eine Wanderung mit Stempel hat ebenfalls stattgefunden.

zu kochen / backen:
Ein weiteres Frühstück wurde dem Speiseplan hinzugefügt. Mittwochs, wenn ich morgens schwimmen gehe, frühstücke ich ja nicht mit dem Gatten. Dafür gibt es nach dem Schwimmen Skyr mit reichlich Früchten, Nüssen und etwas Hafercrunch.


zu kaufen: Werbung durch Namensnennung | unbeauftragt und unbezahlt.
Der Postboote brachte einige Flexfolien und dann habe ich noch etwas Saatgut gekauft. Zum einen für mich, aber auch für die Feier von Annis Bloggeburtstag. Da werden nämlich Karten gebastelt und Saatgut gewichtelt. Meine Karte habe ich übrigens schon erhalten und die für meinen Wichtel habe ich auch bereits losgeschickt.


zu spenden / entsorgen:
Da sich für das Buch von Sabine Platz niemand gemeldet hat, werde ich es demnächst in die Bücherzelle legen.

Mit dieser Fotosammlung verabschiede ich mich vom Februar und gehe mit meinem Fazit noch zu Birgitt, die die Monatscollagen sammelt.