Im Fokus | November

Diesen Monat schließen wir die Farben aus. Naja, fast. Die Aufgabe für diesen Monat wird sein, stimmungsvolle Nebelbilder zu machen oder sich in der schwarz-weiß Fotografie zu probieren.

Ich kann in meiner Kamera direkt auf schwarz-weiß umstellen, das macht die Sache gleich einfacher, da ich nicht durch die Bearbeitung muss.

Das Thema ist weit gefasst. Bei „schwarz-weiß“ ist erlaubt, was gefällt. Porträt, Landschaft, Architektur. Tobt euch aus ♥

Für schöne Nebelbilder benötigt man zum einen das richtige Wetter und auch ein wenig Glück mit dem Licht, daher habe ich es als zweiten Punkt dazu genommen.


Die größte Herausforderung wird sicher sein, das Zeitfenster zu finden. Also lasst uns den Wetterbericht genau im Auge behalten, um im richtigen Moment auf den Auslöser drücken zu können.

Für ein paar Tipps übergebe ich jetzt das Wort an Mandy. Vielleicht hat sie ja den entscheidenden Hinweis worauf wir beim Thema „schwarz-weiß“ und Nebel im speziellen achten sollten.

Schwarz-Weiß Aufnahmen sind eine tolle Gelegenheit, den Blick zu schulen. Denn durch das Fehlen von Farben muss man sich einmal mehr Gedanken machen. Was will ich im Bild darstellen und wie kann ich es ausschließlich mit Kontrasten und Formen abbilden?
Wenn ihr Nebel mit einbezieht, könnt ihr diesen prima zur Erzeugung von Tiefe nutzen. Nebel zieht meist dann auf, wenn es am Vortag etwas wärmer war und es in der darauf folgenden Nacht recht kühl wird. Es hilft also, den Wetterbericht im Blick zu haben. 😉

Werdet kreativ!
© Logo und Foto: 255° Fotodesign – Mandy Köhler

Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass „Im Fokus“ nicht auf Perfektion abzielt, sondern eher, sich einem Thema zu nähern und auch den „Weg zum Foto“ zu erläutern. Jeder kann mit jeder Kamera – auch mit dem Handy – mitmachen. Zeigt Versuche, die ihr nicht so gelungen findet im Vergleich und lasst uns ergründen, warum das Foto nicht der Vorstellung entspricht. Vielleicht sagen wir dann alle in paar Monaten, dass uns diese Aufgaben ein kleines bisschen besser gemacht oder wir unsere Kamera besser kennengelernt haben. Das würde mich persönlich freuen.

Starten wir mit Schwung in diesen neuen Monat. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß!

Da ich meinen Blog nicht selbst hoste, sondern einen .com Blog führe ist es leider nicht möglich die InLinkz Party in diesem Post einzubetten. Daher öffnet sich ein neuer Tab, wenn ihr auf den Button klickt und werdet auf die Seite der Linkparty geleitet.

https://fresh.inlinkz.com/js/widget/load.js?id=a8b40ada7693d64e5923

Die Linkparty ist ab sofort geöffnet und schließt am 03.12.21.

Fazit Oktober’21

Auch dieser Monat ist rasend schnell vergangen. Irgendwie rennt mir die Zeit durch die Hände.

zu sehen / zu lesen:

Blue Bloods habe ich ein wenig geschaut – immer nur hier und da mal eine Folge.
——————————————————————————————–

„Dancing with Bees“ – liegt verwaist auf dem Lesehocker unter den Zeitschriften mit den Plätzchenrezepten. Das wird wohl eher schwierig bis Weihnachten. Naja, egal. Wie sagt die liebe Anni immer – „alles zu seiner Zeit“..

Dancing with Bees | Meine Reise zurück zur Natur

Autorin: Brigit Strawbridge Howard
Titel: Dancing with Bees | Meine Reise zurück zur Natur
153 von 368 Seiten

zu erstellen:

Zahl des Monats: 25 – So viele Beiträge sind im Oktober online gegangen. Damit bin ich wirklich nicht unzufrieden.
„Niwibo suchte“ etwas zu dem Thema „Kunst!“ Da bin ich raus 😉

Beim Herbst- / Halloween BlogHop habe ich mitgemacht und meine Kübelbepflanzung und ein Rezept gezeigt.

Montagsstarter, Samstagsplausch und SonntagsTop7 sind die Eckpfeiler der Woche, dazu kamen zwei Nadelgeplapper, die dann auch meinen Stand beim Socktober beinhalteten.

zu realisieren:
Der Bericht zum Jahresprojekt fehlt noch… Die Aufräumarbeiten wurden erledigt und das Segel eingeholt aber dazu dann mehr im Beitrag.

zu wandern / reisen:

Heute habe ich noch eine schöne Runde gedreht. Das Wetter war einfach zu schön um daheim zu hocken.

Auf meiner Tour habe ich noch einige schöne Fotos gemacht, die auch wieder das Thema Herbst gut rüberbringen. Da könnte ich das Fazit glatt nochmal bei „Im Fokus“ verlinken.

zu kochen / backen:

Aus einem Backbuch habe ich die „Malzkruste“ gebacken. Ein reines Roggenbrot mit Malzbier und Zuckerrübensirup. Eine Köstlichkeit. Außerdem gab es diverse Kürbisgerichte. Davon kann ich nie genug bekommen.

zu spenden / entsorgen:

Der Sack mit den Kleidern ist gleich zum Beginn des Monats in den Sammelcontainer gewandert. Wenn ich mir aber meinen Schrank so anschaue, kann ich das noch ein paar Mal auf die Liste schreiben.

In diesem Monat möchte ich mit dem Fazit au wieder bei Birgitts Monatscollage mitmachen.


Der Herbst | Im Fokus

Diese Jahreszeit könnte für mich ewig andauern. Die Farben oder auch Stimmungen des Herbsts sind einfach der Hammer, oder? Dennoch habe ich oft Schwierigkeiten genau das ins Bild zu bringen. Mal ist es zu hell, mal zu dunkel. Es ist wirklich manchmal wie verhext.
Bei den Goldstücken habe ich dann noch das Problem, dass Hetty zum Beispiel im Gesicht schon sehr weiß ist und dass auf den Bildern dann nicht gut belichtet wird. Was also tun?

Auf meinem Rechner habe ich 2 kostenlose Bildbearbeitungsprogramme. Für „schnellemachefix“ Photoscape X und für wirklich detaillierte Bearbeitung wäre da Gimp. Gimp soll angeblich mit seinen Funktionen dem großen Photoshop nahe kommen – mir hat sich die Bedienung des Programms leider noch nicht so wirklich erschlossen. Immer wenn ich mal was ganz bestimmtes suche, schaue ich auf Michaels YouTube Kanal nach. Der MyGimpTutorialChanel hat wirklich sehr viele gute Tipps für Gimp und die Bildbearbeitung. Ich gebe zu, für eine professionellere Bildbearbeitung fehlt mir einfach die Geduld. Da gehe ich lieber raus ….

Ich hatte mir einen Bereich im Wald ausgesucht, wo viel gelbliches Gras am Wegesrand wächst, wo es Bereiche mit Heidekraut gibt und natürlich auch Laubbäume mit Herbstfärbung. Fotografiert habe ich alle Bilder mit der Sony Alpha 6000 und dem 85mm/1.8

Zum ersten Mal zeige ich vorher / nachher Bilder und werde versuchen alle Schritte unter dem Nachher-Bild aufzulisten.

So kam das Bild aus der Kamera und tatsächlich finde ich es auch gar nicht schlecht, aber ….

…. so leuchtet es einfach viel mehr.

  1. Ich habe die RAW Datei in Gimp geöffnet und dann ein Color-Preset darübergelegt. (Eric Ellerbrock, Seringe 4)
  2. Danach habe ich in Photoscape die Gelb- und Rottöne des Hintergrunds etwas verstärkt.
  3. Das Bokeh wurde etwas verstärkt und eine Vignettierung auf das Bild gelegt. (Weichzeichnung und dunkle Ränder)

    Fertig!

Kommen wir zu Bild Nummer 2.

Auch hier gefällt mir der Hintergrund gut aber das Bild „leuchtet“ einfach nicht richtig. So finde ich es dann schon besser…

  1. Ich habe die RAW Datei in Gimp geöffnet und dann ein Color-Preset darübergelegt. (Eric Ellerbrock, Seringe 4)
  2. Danach habe ich in Photoscape erst im Hintergrund die Schwarztöne verstärkt und dann die Gelb- und Rottöne leicht hochgezogen.
  3. Den Kontrast auf dem Hundekörper verstärkt und eine Vignettierung auf das Bild gelegt. (dunkle Ränder)


    Fertig!

    Hier komme ich mit der Bearbeitung an meine Grenzen. Beim Kontrast habe ich das Gesicht von Hetty ausgespart, weil es einfach aussieht wie eine Maske. Wie ich da mehr rausholen kann, kann mir Mandy sicher verraten.

Jetzt kommt das Bild mit der größten Veränderung. Schon das Original finde ich so niedlich ♥

Aber …… und ich gebe zu, hier habe ich an vielen Rädchen gedreht und geschoben ….

Meine Hunde im Herbst verlinke ich jetzt noch bei „Im Fokus“ und vielleicht schaffe ich ja auch noch eine kleine Tour durch die herbstliche Landschaft.