Fazit Mai ’22

Der Mai, Wonnemonat und …. viel zu wenig Zeit für all meine Vorhaben.

zu lesen:
Die Lesepause ist einige Male ausgefallen. Gründe / Ausreden gibt es einige, aber so ist das Leben halt manchmal. Jetzt geht es mit Elan weiter.

zu erstellen:
Bei den zu erstellenden Posts habe ich die regelmäßigen geschafft. Montagsstarter, Samstagsplausch und SonntagsTop7 sind immer erschienen. Auch bei Niwibo konnte ich einen Post verlinken. Sonst war es auf dem Blog eher mau. Es ist einfach ständig was anderes. Derzeit kränkelt der Göga, sein Auto ist kaputt und ich bin nun sein Chauffeur. Tingelei von Arzt zu Arzt.

zu realisieren:
Der Post für das Jahresprojekt bei Andrea ist schon fast fertig. Mac macht es mir tatsächlich richtig einfach und die geplanten Videos sind im Kasten.

Der 12tel Blick ist pünktlich erschienen. Leider komme ich im Moment weder zum Nähen (Sewalong) noch zum Fotografieren. Das macht mich ein bisschen traurig, aber … auch ich kann mich nicht zerteilen.

zu wandern / reisen:
Satz mit X bei den Feierabendwanderungen.
Im Harz gab es schöne Spaziergänge und hier zu Hause die normalen Hunderunden. Nichts wirklich aufregendes.

zu kochen / backen:
Statt Spargeltarte gab es Spargelsalat und einen Rhabarberkuchen … und Wilhelmina …. wer bitte ist denn Wilhelmina???

zu kaufen:
Wir haben uns eine Höllenmaschine gekauft, mit der man das Pflaster (und die Fugen) reinigen kann. Beste Anschaffung ever! Erde und Mulch landeten auch mit im Auto … Das war aber sicher nicht die letzte Fuhre.

zu spenden / entsorgen:
Ich habe Handtücher aussortiert. Die völlig zerfledderten Hundehandtücher wanderten in die Tonne und unansehnliche aus unserem Wäscheschrank liegen nun auf dem Hunderegal. Außerdem sind erneut 5 CDs auf den USB-Stick umgezogen.

In diesem Monat möchte ich mit dem Fazit auch wieder bei Birgitts Monatscollage mitmachen.


Fazit April ’22

April, April …. kaum war er da, schon ist er wieder rum und damit das erste viertel des Jahres.

zu lesen:
Der zweite Band von “Im Schatten der Hexen“ ist fast zur Hälfte geschafft. Immer noch bin ich total zufrieden mit der Entscheidung eine Lesepause zu machen.

zu erstellen:
Bei den zu erstellenden Posts habe ich dir regelmäßigen geschafft. Montagsstarter, Samstagsplausch und SonntagsTop7 sind immer erschienen. Auch ein Nadelgeplapper, einen Gartenpost und der Bericht über die etwas andere Feierabendwanderung gingen online.

zu realisieren:
Der Post für das Jahresprojekt bei Andrea ist in Arbeit. Die Videos sind schon im Kasten. Jetzt sind wir aber noch im Harz darum kommt der Beitrag erst ende nächster Woche.

Der 12tel Blick ist pünktlich erschienen aber der Cardigan für den Sewalong ist noch ungenäht und somit ist auch noch kein Post in Planung.

zu wandern / reisen:
Die Feierabendwanderung hatte ich ja bereits erwähnt und nun sind wir am Ende des Monats nochmal in Richtung Harz unterwegs. Das ist einfach unser Kraftort und 2 – 3 Tage reichen meist um die Akkus wieder aufzuladen.

zu kochen / backen:
Spargeltart, Wilhelmina … hüstel! Dafür gab es reichlich andere Köstlichkeiten.

zu kaufen:
Einen Hunderatgeber Thema: Mehrhundehaltung, den Gartenkram habe ich auf den Mai verschoben.

zu spenden / entsorgen:
Wieder sind 5 CDs auf den USB Stick umgezogen. Für den GöGa habe ich einen Schuhkarton mit Papieren gefüllt, die er am Arbeitsplatz durch den Aktenvernichter jagt. Die haben da einen ganz großen, da ist das ratzfatz erledigt.

In diesem Monat möchte ich mit dem Fazit auch wieder bei Birgitts Monatscollage mitmachen.


Fazit März ’22

Die Tage im März hatten viel Struktur und ja, viel Zeit ist im Moment für die Spaziergänge mit den Hunden verplant. Mac geht die meiste Zeit alleine mit mir und dann kommen noch die Runden mit den beiden Damen. Dazu noch die Übungseinheiten, Haushalt, Stricken, Garten … ich gebe zu, am Bloggen bin ich eher wenig und auch im Netz treibe ich mich nicht besonders intensiv herum.

zu lesen:
Mind Games habe ich fertig gelesen und auch gleich ausgewildert. Für die nächste Lesezeit ist bereits ein Buch auf dem Hocker neben meinem Sessel platziert.

zu erstellen:
Bei den zu erstellenden Posts habe ich dir regelmäßigen geschafft. Montagsstarter, Samstagsplausch und SonntagsTop7 sind immer erschienen. Dann war es aber eher mau. Kein Niwibo, kein Nadelgeplapper und was mich besonders fuchst … kein im Fokus. Es kann doch nicht sein, dass ich keinen Beitrag zu meiner eigenen Linkparty schaffe!? Aber, nun ist es so und ich gelobe Besserung.

zu realisieren:
Der Post für das Jahresprojekt bei Andrea ist schon fast fertig. Die Videos sind bereits im Kasten und auch sonst fehlt nur noch der letzte Schliff.

Der 12tel Blick ist bereits online. An diesen Schnappschüssen erfreue ich mich sehr und ich überlege, ob ich mir daraus nächstes Jahr einen Kalender oder eine schöne Fotocollage mache.

Beim Sewalong habe ich diesen Monat bewusst ausgesetzt. Ich habe kein Jackenschnittmuster gefunden, dass mich jetzt hellauf begeistert hätte und da ich ja auch auf einem Seminar und danach im Urlaub war wusste ich, dass die Zeit recht knapp werden würde.

zu wandern / reisen:
Wir waren ein paar Tage mit dem Wohnmobil im Harz und haben die Zeit genossen. Wandern fällt mit dem Pimpf immer noch aus.
Die Feierabendwanderung mit dem Rhön Club habe ich zugunsten von quality time mit dem Gatten ausfallen lassen. Wir haben einen kleinen Bummel durch Fulda gemacht, Oliven und andere Leckereien gekauft und uns ein köstliches Abendessen gegönnt.

zu kochen / backen:
Gegrillter Lachs, Grillgemüse, Salate, Gyros mit Krautsalat. Zucchini-Nudeln, Yum-Yum Salat und Gemüsesuppe – alles sehr lecker.
Das Brot steht immer noch auf der To-do-Liste und ich fürchte, es wird so ein running gag wie die Häkelfiguren von Anni.

zu kaufen:
Seminar, Urlaubswolle, eine Urlaubstasse, ein Gartenbuch … ich war echt teuer zu halten diesen Monat.

zu spenden / entsorgen:
Der Inhalt der ersten 6 CDs ist auf dem USB-Stick gelandet. Diese Arbeit wird mich noch eine ganze Weile verfolgen.

In diesem Monat möchte ich mit dem Fazit auch wieder bei Birgitts Monatscollage mitmachen.