Fazit Mai ’21

Was für ein Monat! Zu kalt, zu viel Regen …. Ständig musste ich Tätigkeiten verschieben / ersetzen oder gar streichen nur, weil das Wetter nicht richtig mitgespielt hat. Dann war da noch mein runder Geburtstag und die vielen Aufmerksamkeiten und Grüße, die mich erreicht haben.
Jetzt bewege ich mich aber wieder im alltäglichen Fahrwasser und werde mal prüfen, wie das Abarbeiten der Bucket List so lief….

zu sehen / zu lesen:

Lindenberg – der Film wurde immer wieder verschoben, und wieder verschoben und so muss ich gestehen, dass ich nur eine Reportage zu Udos Geburtstag geschaut habe aber der Film immer noch auf der Watchlist steht.
——————————————————————————————–
Mind Game liegt weiter auf dem Lesestapel. Immer wieder schlage ich in den Gartenbüchern nach und dann ist da ja noch „Dancing with Bees“

.

Dancing with Bees | Meine Reise zurück zur Natur

Autorin: Brigit Strawbridge Howard
Titel: Dancing with Bees | Meine Reise zurück zur Natur
77 von 368 Seiten

zu erstellen:

Zahl des Monats: 25 – So viele Beiträge sind im Mai online gegangen. Damit bin ich wirklich zufrieden. Bei Niwibo sucht habe ich meine Pfingstrose in Pastell gezeigt. Die Posts für die Fotoreise sind erschienen, ebenso ein Trainings- und ein Wanderbericht. Montagsstarter, Samstagsplausch und Sonntags Top 7 rahmen jede Woche ein. Auf dem Handarbeitsblog Goldmurkel ist diesen Monat nur ein Nadelgeplapper erschienen.


zu realisieren:

Die Posts für die Jahresprojekte sind in Arbeit. Ich habe festgestellt, dass ich an meiner To-Do Liste vorbeigearbeitet habe. Trotzdem bin ich durchaus zufrieden und freue mich schon, die Beiträge morgen bei Andrea zu verlinken.

Ich habe den Post für die erste Aufgabe der Foto-Aktion „Im Fokus“ erstellt und mit Mandy geschrieben und telefoniert um am Beitrag zu feilen.

zu wandern / reisen:

Reisen ist hierzulande ja immer noch nicht möglich. Daher habe ich euch diesen Monat einen Wanderweg unseres Rhönklub Zweigvereins vorgestellt. >> Bericht bei Komoot <<


zu kochen / backen:

Salat, Spargel, Gemüseauflauf und auch einmal leckere Schnitzel. Gebacken wurden Zupfküchlein, Rüblimuffins, Rhabarber-Streusel und Zitronengugl. Die Rezepte für die Muffins findet ihr in den Posts vom Samstagsplausch oder in der Kategorie „Leckeres aus meiner Küche“

zu spenden / entsorgen:

10 Teile Kleidung wurden zum Container gefahren. Einige Handtücher sind aus dem Wäscheschrank nach unten in die Hundekiste gewandert – fürs Hundebäuche abrubbeln sind sie noch gut.

Auch in diesem Monat möchte ich mit dem Fazit auch an Birgitts Monatscollage mitmachen.


Die Rückschau auf den Monat gefällt mir gut. Auch wenn ich manchmal das Gefühl habe nicht viel gemacht zu haben, sagt der Rückblick etwas anderes und das freut mich.

Fazit April ’21

Der letzte Tag des Monats. Die Zeit plätschert so vor sich hin und vergeht. Das Schlimmste an dieser besonderen Situation finde ich, dass man keine „großartigen“ Erinnerungen schaffen kann. Wisst ihr, was ich meine?
Normalerweise gehen wir mal ins Kino, gehen irgendwo etwas besonderes Essen, besuchen ein Konzert … später schwelgt man dann in der entsprechenden Erinnerung. Erinnerungen geben der Zeit eine besondere Struktur.
Natürlich habe ich großes Glück. Wir wohnen auf dem Land, haben einen Garten, ich kann mit den Hunden raus und mich frei bewegen… das macht die Situation wirklich sehr erträglich. Auch die Hobbys sind eine gute Möglichkeit sich etwas abzulenken und darum werfen wir doch jetzt mal einen Blick auf „die Liste“ für den Monat April…

zu sehen / zu lesen:

Das geht ja gut los! Machen wir es kurz, nicht geguckt und nicht gelesen. Geschaut habe ich einfach andere Dinge. Besonders gut fand ich die Mini-Serie „Der Apotheker“. Was ich sonst noch so geschaut habe ist bei den „Sonntags Top 7“ dokumentiert.
——————————————————————————————–
Gelesen habe ich in den Gartenbüchern und in der Strickanleitung. Da war kein Platz für mehr gedruckte Buchstaben.

zu erstellen:

Die Beiträge für die Jahresprojekte sind vorbereitet und gehen pünktlich online. Bei Niwibo sucht habe ich meine besondere Rose gezeigt. Die Posts für die Fotoreise sind erschienen, ebenso ein Trainings– und ein Wanderbericht. Montagsstarter, Samstagsplausch und Sonntags Top 7 rahmen jede Woche ein. Auf dem Handarbeitsblog Goldmurkel sind dann noch zweimal das Nadelgeplapper und die Vorstellung des Kinderpullis online gegangen.


zu realisieren:

Bei den Jahresprojekten war ich fleißig und habe meine To-Do Listen abgearbeitet. Genäht habe ich nicht – stattdessen haben die Nadeln geklappert. Die Vorbereitungen für „die Fotosache“ laufen auf Hochtouren und ich freue mich schon, es euch in den nächsten Tagen vorstellen zu können. Ein kleiner Teaser kann aber nicht schaden, oder?

zu wandern / reisen:

Reisen ist hierzulande ja immer noch nicht möglich. Daher habe ich euch diesen Monat einen Wanderweg unseres Rhönklub Zweigvereins vorgestellt. >> Bericht bei Komoot <<


zu kochen / backen:

Es gab Geschnetzeltes aus Erbsenprotein, eine Spargelquiche, Blumenkohlpuffer und ganz oft Salat. Neben Hannah Hafer wurden auch Muffins gebacken. Die Rezepte für die Muffins findet ihr in den Posts vom Samstagsplausch oder in der Kategorie „Leckeres aus meiner Küche“

zu spenden / entsorgen:

Ein Buch habe ich nicht ausgewildert allerdings habe ich im Zuge der Steuererklärung meine Ordner weiter ausgemistet und alte Dokumente geschreddert.
Einige Zeitschriften haben auch den Weg in den Papiermüll angetreten.

Auch in diesem Monat möchte ich mit dem Fazit auch an Birgitts Monatscollage mitmachen.


Fazit März ’21

Eben habe ich mich noch über den kurzen Februar „beschwert“, da ist der März auch schon wieder wie im Flug vergangen. Woran liegt es nur, dass die Zeit scheinbar rast wie ein Formel 1 Bolide?

Jetzt will ich mal sehen, was ich von meinen Vorhaben verwirklicht habe:

zu sehen / zu lesen: Die Gartenbücher sind wirklich im täglichen Gebrauch. Es ist einfach spannend sich mit den verschiedenen Anbaumöglichkeiten zu beschäftigen. Der Thriller lag dafür unberührt auf dem Hocker neben meinem Lieblingsplatz.
Grey’s Anatomy habe ich wirklich durchgeschaut. Wusstet ihr, dass es für das „hintereinander wegschauen“ von mehreren Serienfolgen einen Fachausdruck gibt? Bing Watching … Sachen gibts.

zu erstellen: Hier ist es einfacher zu schreiben, was ich nicht geschafft habe. Irgendwie schaffe ich es einfach nicht bei Niwibo sucht dabei zu sein. Was kann ich nur machen, dass ich das nicht immer vergesse. Mit meinem 12tel Blick oder der Kübelbepflanzung vor der Haustür hätte ich diesen Monat auf jeden Fall dort mitmachen können.



Auch ein Wanderbericht hat es diesen Monat nicht in den Blog geschafft. Entweder war das Wetter zu schlecht um die Kamera mitzunehmen oder, wenn es schön war, habe ich die Zeit genutzt, um im Garten zu werkeln. So ist das halt, auch ich kann mich nicht zerteilen.
Mit 22 veröffentlichten Posts, davon ein Trainingsbericht, bin ich dennoch sehr zufrieden

zu realisieren: Die To-Do Liste vom Jahresprojekt konnte ich komplett abarbeiten. Da ich nicht an der Nähmaschine saß, habe ich auch immer noch nicht das Schnittmuster von Anni ausprobiert. Was mir allerdings auch aufgefallen ist, ich trage gar keine FFP2 Maske sondern immer die medizinischen Dinger. Eine Vorleserunde hat es gegeben … das ist auf jeden Fall ausbaufähig.

zu wandern / reisen: Natürlich bin ich täglich gelaufen aber eine wirkliche Wanderung mit Kamera und Rucksack war einfach nicht dabei.


zu kochen / backen: Kohlrabischnitzel … vergessen! Es gab das leckere Gemüse im Salat und einfach mal so zum Knabbern. Beim Brot gab es bewährte Rezepte – nix neues.

zu kaufen: Alles gekauft und im Gartenmarkt noch reichlich mehr … wie immer, der Garten- / Baumarkt ist ein Groschengrab.


zu spenden / entsorgen: Statt Bücher auszuwildern durften diesen Monat wieder einige Kleidungsstücke den Schrank verlassen. Das ist ja auch schon mal was.