Einfach mal abhängen

DSCN9870  Hetty2swDieses Bild zeigt Hetty-Schnecki mit ihrem „Kumpel“. So wie kleine Kinder ihr Schnuffeltuch haben, so hat Hetty ihren „Kumpel“. Ein Stofftier, einen golden Retriever! Diesen schleppt sie mit Hingabe durch die Wohnung, leckt ihm die Öhrchen und bettet ihren Kopf zum Schlafen drauf.

Hettysw

… Fiene in dem Alter hätte schon Watteschnipsel aus ihm gemacht.

Update vom Apportierlegastheniker

Hetty, der NonStop-Sonnenschein und Gutelaune-Hund lässt mein Herz wirklich täglich hüpfen.

Auch wenn sie das Dummy immer noch für eine grüne, dicke Spielwurst hält, zeigt sie sich im Alltag wirklich (derzeit) von ihrer aller besten Seite. Sie kann wirklich schon sehr schön an der Leine laufen. Kleine Einheiten Fußarbeit meistert sie schon richtig gut.

Sitz und Bleib auch auf Entfernung und unter Ablenkung (fremde Menschen und fremde Hunde) ist unsere Paradedisziplin. Das klappt schon sehr zuverlässig. Und auch beim Rückruf kann sich manch anderer im Haushalt lebender Hund ein Scheibchen vom Zwerg abschneiden *hüstel*

Für die weitere Ausbildung in Richtung Dummy arbeiten wir am Suchenpfiff, machen Vorans auf einen Napf und üben weiter fleißig den Umgang mit dem Canvas-Säckchen im Hausflur.

Heute nun durfte der Zwockel mal eine von mir geworfene Markierung holen. Ich sicherte sie mit der Moxon und warf das Dummy vor uns auf den Feldweg. Ohne Leine wäre sie eingesprungen aber ich hab nochmal kurz Sitz verlangt und habe sie dann losgeschickt.

Was soll ich sagen… Schnell raus – gepickt – schnell zurück. Von der Abgabe sprechen wir mal nicht (vor die Füße gerotzt) aber mit dem Objekt der Begierde direkt zu mir. So langsam scheint sie das System zu verstehen…

Ich stelle fest… Wenn ich über Hetty jammer, tu ich dies auf verdammt hohen Niveau. Schließlich ist sie gerade mal etwas über ein halbes Jahr alt… der Pimpf ♥

 

Gewichts- und …

andere Entwicklungen.

Kaum zu glauben, 32 Wochen ist der Furzemuckel nun schon „alt“. Sie wächst und gedeiht. Allerdings müssen wir wohl aufhören ihr Gewicht auf der Personenwaage zu bestimmen. Wenn ich sie auf den Arm nehme und zusammen mit ihr auf die Persona steige, hält sie einfach nicht still genug um eine genaue Anzeige zu erhalten.

Daher kommen wahrscheinlich auch die Schwankungen der letzten Wiegetermine.

Ist aber auch fast egal, sie steht unheimlich toll da, hat viel Energie, schönes Fell und den Rippen-Fühl-Test besteht sie jede Woche.

Was unsere Trainingsfortschritte angeht bin ich mehr als zufrieden. Gestern war sie wieder mit beim Mudpaws Training. Derzeit sind das für Hetty ja immer noch Einzeltrainings und der Schwerpunkt liegt viel mehr auf Gehorsam als auf Apportieren (leider).

Allerdings muss ich den Zwerg wirklich loben. Auf das „Sit-Kommando“ setzt sie sich schnell wie der Blitz. Kommen auf Ruf, auch wenn ich ihr den Rücken zudrehe – super!
Andere Menschen sind nicht wirklich eine Ablenkung. Sie begegnet allen freundlich, hat aber immer ein Auge bei mir und selbst wenn sie auf einen Menschen zu läuft dreht sie auf Ruf sofort ab.

Unser letzter Versuch eines Außenapports liegt ja schon eine Weile zurück. In der Zwischenzeit haben wir im Hausflur weiter an der Basis geübt. Dummy halten, Dummy an der Leine tragen und Voran. Da sie mir im Flur nicht entkommen kann, bringt sie es dort auch sofort zurück. Natürlich darf sie es immer noch behalten und ich streichel sie und freu mich im Kreis (Welpentraining 😦 ) aber meine Geduld scheint sich langsam auszuzahlen.

Gestern habe ich sie auf einen Napf voran geschickt. Nachdem sie das sehr gut gemacht hat, habe ich statt Futter in den Napf ein Dummy dort hin gelegt. „Get Out“ sie düste los und fing wieder an den Napf auszuschlecken, bis sie das Dummy dann registriert hat. Sie hat es geschnappt und kam sofort auf mich zugestürmt. So ca 2-3 Meter vor mir hat sie es dann fallen lassen um mit mir zu spielen.

Dann haben wir noch eine Markierung (ihre erste richtige) gearbeitet und sie hat das wirklich toll gemacht. Zwar ging die Nase etwas früh runter aber sie hat schnell gefunden, geschnappt und wieder ging es sofort zu mir – wieder mit fallen lassen…

Mit dieser Entwicklung bin ich zu diesem Zeitpunkt zufrieden denn sie trägt sofort in meine Richtung, ist nicht an mir vorbeigeflitzt, sie trägt sehr schön und ich bin mir sicher … die letzten 2 Meter schaffen wir auch noch.