Tante Internette hat wieder zugeschlagen

Wie immer am Jahresanfang, wenn man die WT Termine raussucht an denen man gerne starten würde, stolperte ich auch in diesem Jahr wieder über den Biber Cup.

Ein Team Workingtest der etwas anderen Art. Starten doch ein A – , ein F –  und ein O-Gespann zusammen. Im letzten Jahr hatten wir innerhalb der Golden Worker Familie nach der Möglichkeit eines Teams gesucht allerdings scheiterte es bei mir daran, dass ich einfach kein Frei bekommen hätte.

Dieses Jahr habe ich dies Hürde, ich gestehe, völlig unbeabsichtigt, bereits im Vorfeld genommen. Ich habe einfach mal zum richtigen Zeitpunkt Urlaub eingereicht.

OK, Zeit … habe ich. Wer ist aber nun so verrückt und startet mit uns beiden Nullen-Schrullen im Team? … Na klar, … ANKE und der Killerkeks 🙂
Für uns beide stand sofort fest, dass wird eine riesen Gaudi. Was die eine nicht schafft lässt die andere liegen. Bei einem Telefonklön stellten wir dann noch belustigt fest, dass wir beiden zusammen so ziemlich jede Null gerissen haben, die man so aus dem Hut zaubern kann. Sooooo schlimm kanns also gar nicht mehr werden!

Tja, aber da war doch noch was! Ach ja, ein O-Gespann! Wenn möglich eins mit guten Nerven, keinen Siegesambitionen, viel Humor und natürlich Lust es mit uns vier Hühnern zu versuchen.

Woher nur nehmen, so ein O-Gespann? Wirklich erschwerend hinzu kam bei unserer Suche noch, dass 2 Wochen später die Teams beim German Cup antreten würden. Die meisten würden also sicher gar nicht bei einem WT starten sondern sich nochmal mit ihren Teams treffen um für die Meisterschaft zu trainieren.

Wir schalteten eine „Kontaktanzeige“. Im blauen Wohnzimmer und bei Facebook und als wir die Hoffnung schon aufgeben wollten meldete sich … Volker.

Nach einem kurzen Telefonat und einer wahrheitsgemäßen Beschreibung unserer bisherigen „Erfolge“ war er immer noch bereit mit uns zu starten. Ein mutiger Mann … offensichtlich mit Humor ausgestattet denn… wer uns kennenlernen will… muss ja nur lesen 😉 … und alle Schandtaten liegen auf dem Silbertablett
Jetzt hoffen wir auf gaaaaaanz viel Losglück, denn wir Zweibeinerfrauen freuen uns wie Hulle auf unseren ersten, gemeinsamen Start, auf Volker und seinen Rooney und natürlich auf ein richtig geniales Wochenende.

… und wieder einmal zeigt es sich, die Tante Internette und das Fatzebuch sind wirklich, in vielerlei Hinsicht, sehr, sehr nützlich! *freu*

Planung ist alles

Ich liebe … Listen! Packlisten, Einkaufslisten, To-Do ore not To-Do Listen, meine diversen Kalender… einen für den Dienst, den im Technik-Apfel, der Familien-Planer in der Küche und nicht zu vergessen den google-Kalender der die kommenden Ereignisse auf die Webseiten transportiert.

Ja, man könnte fast sagen, man organisiert sich zu Tode aber, im Laufe der Jahre habe ich wirklich festgestellt… Es geht für mich nicht ohne. Mein Gehirn arbeitet nach der ganz einfachen Vorgabe, „Was sie aufgeschrieben hat, muss ich mir nicht merken und so ist in mir Platz für viele andere Dinge!“

Nun habe ich wirklich alle Kalender auf den neuesten Stand gebracht. Besonders Augenmerk liegt hierbei immer auf dem Zusammenspiel der freien Wochenenden in Verbindung mit den bisher bekannten Workingtest Terminen und dem Zyklus des kleinen Goldmurkels.

Hocherfreut stelle ich fest, bis April wird uns sicher nicht langweilig werden. Besuche bei Freunden, Seminare, bei Losglück – WT Starts (dazu in einem anderen Post etwas später mehr), ein Wochenende auf dem Klaukenhof mit der weltallerbestesten Trainingsgruppe….
Ja, es gibt sicher wieder viel zu berichten in diesem Jahr und da ich beschlossen habe, dass ich pumperlgsund bleibe – steht all dem auch nichts im Wege!