Das war unser Jahr 2011 (1)

Das Highlight im Januar war das D-chen Treffen auf dem Klaukenhof. Man war das schön alle zu treffen und das Gelände war einfach klasse. Ich bin mir sicher, dass ich dort auch mal an einem Trainingswochenende mitmachen werde.

Dank Bernd habe ich eine CD mit tollen Fotos bekommen die ich mir jetzt alle nochmal angeguckt habe …. schön wars!

Fiene und ihre Geschwister haben ihren 1. Geburtstag ♥

Im Februar habe ich mich besonders über einen Kommentar im Blog gefreut…. Aber eins nach dem andern. Ich habe das Buch Herrchenjahre vorgestellt und wie immer, wenn ich so etwas tue habe ich den Autor informiert. Prompt kam folgende Reaktion….

Was für ein großartiger letzter Satz. Warum bin ich da bloß nicht drauf gekommen??? Hätten Fienchen und Hannes was dagegen, wenn ich den Guttenberg mache und „Sind wir nicht alle ein bisschen Krause“ als Kapitelüberschrift für Herrchenjahre 2 klaue? Ich würde auch garantiert die Fußnote und die Anführungszeichen vergessen. Mit einer Erwähnung im Danke-Dingsbums müsstet ihr allerdings rechnen.

Krawallmaus schrieb dies am 22. Februar 2011 um 19:46 | Kommentar (bearbeiten)

Oh, klar würden wir uns freuen. Schließlich müssen wir uns ja solidarisieren…. wir die wir belächelt, bestaunt, bekopfschüttelt und gelegentlich auch bevogelzeigt werden. Und ich wollte schon immer mal in einem Danke-Dingsbums erwähnt werden;-)

Nun warte ich gespannt auf das neue Werk von Herrn M. Frey Dodillet und wer weiß… vielleicht schafft es die Krawallmaus wieder in meinen Jahresrückblick.

Mal ehrlich…. Der niederschmetternste Tag war der 10.03.2011. Wie gelähmt bin ich aus Gießen zurückgefahren mit diesen Röntgenergebnissen. Es hat wirklich einige Wochen gedauert, bis ich nicht bei jedem Hüpfer der Kleinen zusammengezuckt bin.

Nach langen hin und her habe ich mich auch dazu entschlossen sie nicht nachröntgen zu lassen. Sie ist fit, sie ist agil und ich möchte einfach mit ihr unbefangen umgehen. Sicher lasse ich sie nicht über zig Zäune springen, natürlich machen wir keine Fahrradtouren… Falls es nötig werden sollte sind wir mit einer guten Krankenversicherung gerüstet.

So sehr ich den März aber auch mit diesem negativ Ereignis verbinde, so sehr freue ich mich darüber, dass wir … auch seit März … eine größere Trainingsgruppe haben. Das macht unser Training einfach viel spannender, besser und auch lustiger!

Fiene geht durch ihre erste Läufigkeit und hat so ihren Schaff damit und auch Hannes hatte so seine Last mit diesem besonderen „Duft“.

Jaaa, der Mai… Der Wonnemonat… Ich habe da Geburtstag. Außerdem sind Jens und Gizmo zu unserer Trainingsgruppe gestoßen. Fienes Augenuntersuchung verlief ohne Komplikationen und, Dank Jens gibt es jetzt oft richtig tolle Fotos vom Training und den Wauzis.

Training, Training …. und jede Menge Spaß dabei. Außerdem habe ich mich sehr über den guten Service der Firma „Go Toob“ gefreut.

Es geht ….

… voran! Ja, ja… auch wenns nervt und es sicher Sachen gibt, die mehr Spaß machen….. Ich kanns nur immer wieder sagen: „Einweisen ist Fleißarbeit!“

Da Fiene sich zu Hause ja ganz ihren „besonderen Umständen“ der Scheinträchtigkeit hingibt, wird sie derzeit täglich auf unserem Spaziergang gefordert. Immer nur kurz aber eben doch mit dem Anspruch etwas geleistet zu haben und nicht nur son bisschen Schnullikram.

Also heißt es wieder anderes Gelände, Übung etwas abwandeln und …. „Get Out!“