Samstagsplausch [44|19]

Huhu! Man was war hier viel los diese Woche. Aber zuerst nehme ich euch mal mit auf eine meiner Morgenrunden.

Ich streife gelegentlich auch mal abseits der Wege. Einfach so am Feldrand entlang. Dabei begegnen mir immer wieder Hinweise auf die heimische Tierwelt.

IMG_1608

Hier waren sie unterwegs, die Schweine.

IMG_1611

Ich gebe zu, manchmal ist mir schon ein bisschen mulmig wenn ich so nah an einer dichten Deckung vorbeigehe. Dann vertraue ich aber darauf, dass die wachsamen und klugen Tiere mich und die Hunde längst bemerkt haben und sich im Dickicht versteckt halten. Die Hund laufen dann sowieso immer dicht bei mir und dürfen nicht stromern gehen.

IMG_1610

Wenn man mit offenen Augen durch die Gegend läuft hat die Natur wirklich so viel zu bieten.

IMG_1615

Jetzt aber zur Woche …Stricken im  Generationentreff und dann war meine Mama zu Besuch. Wir haben Fulda unsicher gemacht, waren Frühstücken und am Abend lecker essen und die Stunden gingen wirklich viel zu schnell vorüber.

Einkaufen, Hausarbeit erledigen, die Hunde bespaßen und dann hat es noch immer zu geregnet. Das war ja mal so richtig Herbst.

Dann war da noch dieses (für mich) völlig überflüssige Fest – Halloween. Es widerstrebt mir einfach mich erpressen zu lassen. „Süßes, sonst gibts Saures!“ Hallo, gehts noch? Da wir viele Kinder in der Nachbarschaft haben will ich aber kein Spielverderber sein und so gibt es bei uns auch ein paar Bonbons für jedes kleine Monster, dass sich von unseren Hunden nicht abschrecken lässt. Die dürfen nämlich alle drei mit an die Tür, wenn die Gruselgestalten anrücken.

Was habe ich noch gemacht? Ach ja, mit Spannung habe ich den Weg der #wgwk verfolgt. Samstag war dann mein Tag und ich durfte mir etwas tolles aus der Kiste auswählen und habe natürlich auch etwas hineingetan.

Für das Wochenende hatten wir eigentlich Training geplant aber irgendwie liegen entweder die Erwachsenen oder die Kinder flach. So habe ich mich heute mit Hetty und Fiene alleine aufgemacht und sie durften ein bisschen Strecke machen.

Jetzt husche ich noch schnell an Andreas Tisch und lese nach, was ihr so geplauscht habt.