Samstagsplausch [16|20]

Schwuppdiwupp … da ist sie rum die Woche.

Ganz geruhsam hat sie begonnen um dann rasant an Fahrt aufzunehmen. Ostermontag haben der Göga und ich ganz entspannt vergammelt.

Den Tag habe ich genutzt, um mir einen Lievito Madre anzusetzen. Das ist ein milder italienischer Weizensauerteig.

Collage

Die Pizza gab es dann allerdings erst am Donnerstag. Dafür mümmelten wir am Montag noch einen leckeren Bienenstich.

Bienenstiech
Den Montagsstarter musste ich leider mit dem IPad schreiben, weil mein Bildschirm das zeitliche gesegnet hat.

Da hatte ich ab Dienstag dann gleich was zu tun. PC und Bildschirm zum Elektronikfachmann bringen, der hat alles geprüft, meine Annahme bestätigt und ich konnte zusehen, dass ich einen neuen Monitor bekomme. Zum Glück ließ sich das Problem wirklich schnell lösen und jetzt steht er hier und ich bin happy.

Den Rest der Woche habe ich Papierkram erledigt, Masken genäht im Garten gewurschtelt und gebacken.

Wenn ich gärtner, liegt der Fienuckel faul auf dem Gartenstuhl und genießt die Sonne.

Schlummerfiene

Beim Brot bin ich immer noch bei meinem fränkischen Landbrot. Dieses Mal habe ich schon einen deutlichen Unterschied beim Sauerteig bemerkt. Er wird langsam stabiler.

Als Süßkram habe ich mich dann noch an diesen Rosinenbrötchen versucht. Das Rezept habe ich insofern abgewandelt, als das ich die Hefemenge halbiert und durch Lievito Madre ersetzt habe.

Sie waren wunderbar fluffig und mit Butter und Erdbeermarmelade einfach ein Hochgenuß.

Milchbrötchen
REZEPT: HIER

Die Brötchen eignen sich als Schoko- oder Rosinenbrötchen und mit weniger Zucker und dafür einige Kräuter schmecken sie bestimmt auch zu Gegrilltem.

Jetzt bleibt mir nur zu sagen, dass die neue Woche durchaus weniger kopfschmerzlastig sein darf als die letzte und ich mich freue noch mit euch allen bei Andrea ein bisschen zu plauschen.