The „hottest Schnecksche“ in town

… tja, das ist sie wohl nun, die Fiene. Zum ersten Mal seit bei uns Hündinnen leben hatten wir Herrenbesuch.

Ein uns von Spaziergängen wohlbekannter und sehr netter Schäferhund-Huski-Mix ist von zu Hause ausgebüggst und brachte Fiene vor unserer Haustür ein liebestolles Ständchen.

Da ich weiß, wo das Kerlchen hingehört – und die Nachbarn schon in heller Aufregung waren – legte ich ihm die Moxon um den Hals und brachte ihn nach Hause. Das war am Samstag …

Heute nun (Sonntag), wir waren gerade auf unserer Nachmittagsrunde, stand das Bürschchen erneut alleine vor uns auf dem Feldweg.

Diesmal wollte er sich unbedingt näher mit Fiene „befassen“ aber er hat wohl nicht mit Hannes gerechnet. Völlig ruhig und ohne übertrieben forsch zu sein stellte er sich immer zwischen den Rüden, Fiene und mich (T-Stellung). Als der Liebestolle dann aber doch sehr zudringlich werden wollte ging er kurz nach vorne, bellte zwei Mal und machte klar … DAS SIND MEINE MÄDELS!! … und der Casanova trollte sich.

Hannes wich den ganzen Spaziergang über nicht mehr von meiner Seite. Sooft ich mir über ihn die Haare raufe… in solchen Momenten bin ich sehr stolz auf den Dicken und seine feinen Antennen.

Er ist halt …

DSCN8158
… unser Schorsch Kluni ….

und für Fiene

DSCN8159
der beste Kumpel und Bodyguard den sie sich wünschen kann!

 

Doppelmarkierungen

und andere Kleinigkeiten haben wir heute mal wieder geübt. Zusammen mit Nadine und Monika zuckelten wir ins Gelände. Da Fiene sich ja derzeit im Auge des Hurrikans in der Mitte der Läufigkeit befindet wollte ich für sie wirklich nur eine kurze Einheit… sozusagen, dass die Gehirnzellen nicht völlig einrosten.

Um Anton nicht wuschig zu machen „durfte“ sie als letztes ran. Eingemummelt wartete sie im Auto bis sie an der Reihe war. Auf dem Weg zum Startpunkt legte ich an einer Hecke 2 Dummys aus (Fiene durfte zusehen) dann standen wir am Startpunkt und Monika bebrrte und beklatschte ein Blind (4 Dummys ausgelegt) und danach drehten wir uns um 180° für unsere Doppelmarkierung.

Da ich ja weiterhin daran arbeite ihr Markierungen nicht mehr deutlich anzuzeigen war ich gespannt, wie es laufen würde.

Zuerst fiel das obere dann das untere Dummy. Ich schickte Fiene auf D1 und sie zischte los …. und weiter …. durch den Fallbereich und weiter ….. drehte ab …. rannte  zu Nadine und versuchte hartnäckig ein Dummy bei ihr zu klauen! Tstst! Erwähnte ich schon, das der Anstieg des Hormonspiegels dramatische Auswirkungen auf Augen, Nase und Gehirn haben… Kall, mei Drobbe!

Nochmal. Wieder ausgerichtet und geschickt. Diesmal hatten wir das Dummy dann mit Suchenpfiff drin. Dummy D2 war dann in Ordnung.

Ich drehte mich und schickte sie auf die Hecke. – Formsache –

Doppelmarkierung die Zweite. Wurf oben, Wurf unten …. D1 “Fetch it” klappte diesmal bedeutend besser. Drehen und auf das bebrrrrte Blind schicken.

Hier war die Schwierigkeit das sie ja schon an der Hecke war und nun sollte sie über den Weg und schräg über den Graben. Da Monika immer noch bei dem Baum stand war es kein Problem für Fiene den Weg zum Blind zu finden. (Merkzettel: Helfer bewegen sich von bebrrten Blinds weg und stellen sich woanders hin).

Danach stand noch D2 auf dem Programm und entgegen meiner Vermutung klappte das ganz gut.

Doppelmarkierung Wurf unten, Wurf oben. Geschickt auf D1 und direkt danach auf D2. Diesmal war’s super. Wir arbeiteten dann noch die ausgelegten Dummys ab und beendeten dann unser Training.

„Hitzefrei“

… haben wir seit heute.

7 Monate, 2 Wochen und 4 Tage nach der letzten Läufigkeit beginnt sie nun also wieder, die heiße Zeit.

Nur drei Tage nach unserem verpatzten Start in die Workingtestsaison erklärt dies für mich auch die geistigen Ausfallerscheinungen meiner Süßen.

Jetzt muss ich aber auch unseren Terminkalender überarbeiten. Die Meldung für den WT Leinebergland Cup musste ich stornieren. Nur drei Tage nach errechnetem Hitzeende ist doch sehr, sehr gewagt und den anderen Startern gegenüber nicht sehr fair 😉

Aber ich bin auch sehr erleichtert. Bis zum Discovery Day am 01.05. und den daran folgenden Trainingsferien an der Ostsee ist der Spuk dann vorbei. Sie ist halt doch ein braves Mädchen und achtet auf Frauchen Terminkalender.

Für Hannes ist es die erste Hitze, die er in „entmanntem“ Zustand erlebt. Ich bin gespannt und hoffe, dass er es leichter nimmt als bei der letzten… Das war nämlich der Horror!! Für ihn und für alle anderen Hausbewohner.

Ich habe die Sonne genutzt und habe einen schönen, langen Waldspaziergang gemacht. Tatsächlich sind auch wieder ein paar schöne Bilder nach dem Sichten übrig geblieben.

Delphin1
Da guckt sie soooo ernst…
Delphin2
… wonach hält sie wohl Ausschau?
Fienegucken
Da fliegt was !!!
Fieneklein1
„hach“ ♥
Fieneklein2
… ich rieche …. den Frühling!
Delphin3
….. seufz ….