Harzer Wandernadel [Nr. 35, 36, 37, 38]

Losgelaufen bin ich auf dem Parkplatz am Armeleuteberg. Von dort aus waren es nur wenige 100 m bis zum ersten Stempel des Tages.

Hier habe ich nur schnell meinen Stempel eingesammelt, um mich dann auf den Weg zum Peterstein zu machen.

Über den Herbert-Pohl-Weg ging es zur Zillierbachtalsperre. Kurz nach der Überquerung der Sperrmauer findet man links vom Wanderweg den Stempelkasten „Peterstein“.

Diese Route bin ich am Sonntag gelaufen, darum war es wohl nicht verwunderlich, dass wirklich viel Betrieb auf den Wanderwegen war.

Nach einer kurzen Pause schulterte ich meinen Rucksack um zur Erzgrube Büchenberg zu gelangen. Vorbei an einigen Schautafeln und Fahrzeugen / Werkzeugen für den Bergbau gab es einen Stempel für den Pass und auch für den „Harzer Steiger“.

Zum Abschluss ging es dann noch zum Galgenberg. Auf dem Weg dorthin ging es über eine große Wiesenlandschaft mit genialem Ausblick.


Der Stempel 038 durfte in den Pass und das Begleitheft „Goethe im Harz“ gedrückt werden.

Nun hieß es umkehren und zurück zum Parkplatz des Bergwerks. Dort wurden wir dann vom GöGa wieder eingesammelt.

Ich freue mich sehr über einen Kommentar von Dir ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s