Neue Fotos

Nachdem wir gestern ja wirklich viel erlebt haben war heute Pause angesagt. Spazieren gehen, rum toben und einfach nur Hund sein.

Aber auch im Spiel kann man natürlich viel lernen. In für Fienchen  fremden Gelände haben wir wieder ein bisschen Fußarbeit geübt und auch den Hier-Pfiff.

Die Maus kommt schnell und freudig… manchmal auch sehr sportlich zu mir gelaufen. Bei der sportlichen Version kann sie einfach nicht mehr bremsen und sie rumpelt mir in die Beine.  Aber heute stand halt wirklich der Spaß auf dem Programm und viel spielen.

So, das wars für heute …..

Golden hier … Worker da….

oder ein Familientreffen beim Workingtest beim RTT in Lohmar.

Die kleine Delphin war auf ihrem ersten Working Test. Nachdem sie erst nicht wusste wohin sie ihre Nase als erstes strecken sollte taperte sie (meist an lockerer Leine) neben mir her.

Trotz der vielen Menschen mit ihren Hunden war sie wirklich locker drauf. Und dann kamen wir zum Warteplatz der Aufgabe 7 …. Es war ein „Familientreffen“ Golden Worker Indiana, Odin, Georgia, Cherokee, Main, Acy, Tyra und die Maus wirft sich – vorsichtshalber – auf den Rücken und macht auf schön Wetter. Wichtig war aber, den „Erstpapa“ anständig zu begrüßen…

Züchter Norbert Theuerkauf & Delphin

Nachdem Fienchen sich ein wenig beruhigt hatte fing doch tatsächlich jemand an zu frotzeln sie sei aus Polen! Wegen ihrem hellen Fell am Bauch, ihrer (noch) nicht vorhandenen Befederung und ihrer Rute (die sie wie einen Kringel trägt) aber keine Sorge… Für mich ist sie eh die aller Schönste

Nachdem mein Mann die halbe Schrankwand ausgepackt hatte (Regiestuhl, Essen und TV wegen der WM) hatten Fienchen und ich es und auf dem Deckchen bequem gemacht und kamen so langsam zur Ruhe. Natürlich ist sie immer wieder aufgestanden um mal in den Rucksack von Georgias Frauchen zu gucken oder vielleicht doch nochmal bei Onkel Odin vorbei zu schnuppern.
Aber insgesamt war sie sehr ruhig und brav.

Kleiner Abstecher zu Tante Georgia

Für mich war es wieder erstaunlich zu sehen, wie ruhig diese Hunde auf einem Haufen liegen und dann wieder den Turbo zünden wenns ans Arbeiten geht.
Auch habe ich mich sehr gefreut, dass das Schmuse-Gen bei wirklich allen Golden Workern sehr ausgeprägt vorhanden ist.

Nachdem es immer stärker angefangen hatte zu regnen haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht. Natürlich nicht ohne allen für den Rest des Tages viel Glück zu wünschen. Zurück im Auto ist die Kleine sofort in einen komatösen Tiefschlaf gefallen den sie zu Hause nur kurz für eine „Pipi mach und Fresschen Pause“ unterbrochen hat. Im Kennel hat sie direkt weiter geschnorchelt und geräumt ….. von WT’s, den Retrievern aber ich glaube vor allem von ihrer Familie den Golden Workern.

  • Wow …. ihr könnt euch nicht vorstellen, was ich heute erlebt habe! Nach einer ganz langen Autofahrt durfte ich aus meiner Box rausklettern und da waren wir auf einer Art … Parkplatz im Grünen. Viele Autos aber sonst nix besonderes. Frauchen und Herrchen haben sich Rucksäcke aufgeschnallt und dann sind wir losgelaufen. Und dann konnte ich meinen Augen und meiner Nase nicht trauen… Was für eine spannende Hundezeitung! Hier müssen ja mindestens Hundert ach was …Tausend Hunde langelaufen sein (zählen ist übrigens nicht meine Stärke). Und dann, da in der Ferne… Schüsse! Viele Menschen, viele Hunde, Pfeiffsignale…. WAS IST DENN HIER LOS?????? Ach ich halt mich einfach mal an Frauchen, wenn ich an ihrer linken Seite bleibe kann mir nix passieren. Wir laufen immer weiter und nähern uns einer Gruppe von Zwei- und Vierbeinern … die kommen mir irgendwie bekannt vor … da sehen welche so aus wie ….. HMMMM???? Immer näher kommen wir. Frauchen winkt und dann kann ich sie alle begrüßen. Ich hatte ja keine Ahnung wie groß meine Familie ist!  So viele Golden Worker und alle waren so nett zu mir. Lauter Onkels und Tanten und auch meine Mama. Meine „Ersteltern“ Angelika und Norbert ach was habe ich mich gefreut….. Helmut, Maike, Manuel, ….. so viele nette Hundeleute. Aber die anderen waren zum Arbeiten da. Und so langsam glaube ich Dir doch Mama … ich bin ein Jagdhund… ich bin halt nur noch zu jung und muss erst noch viel lernen aber ich habe gesehen, was andere meiner Art können … Ich werde jetzt fleißig mit Frauchen trainieren und dann, ganz bald, werde ich auch mal auf so einem Working Test starten….

Langsam, langsam kleine Fiene-Maus…. wir haben Zeit! Werd erstmal groß, Schwimm fleißig weiter in der Ur-Suppe und dann wirst Du dem Namen Golden Worker Ehre machen können. Nur nix überstürzen…Deine Zeit wird kommen.

Helmut mit Indiana & Ich mit Delphin

Ein großen Dankeschön an Maike die die Bilder gemacht hat und sie mir für die Veröffentlichung auf Fienchens Blog zur Verfügung gestellt hat.

Ein Tag im Schönheitssalon

Trimm dich fit schön war unser Motto des Tages. Zum ersten Mal habe ich versucht Delphin die Krallen zu schneiden, die Pfoten auszuschneiden sowie Rute und Behang zu trimmen….

Zuerst habe ich mir die nötigen Gerätschaften bereitgelegt. Schere, Kamm, Krallenzange, und einen kleinen batteriebriebenen Haarschneider. Den Clicker, Leckerchen und ein Deckchen.

Los gings mit Krallenschneiden und das hatten wir dann auch schnell abgehakt. Dann habe ich aber den Haarschneider angeworfen und es hat mich eine gefühlte halbe Fleischwurst gekostet bis sie sich davon überzeugen lassen hat, dass er wirklich nicht gefährlich ist.

Dann wurde ein Pfötchen nach dem anderen schick gemacht und die Schnulle ist brav auf der Seite liegen geblieben. Rute in Form bringen hat sich als äußerst schwierig erwiesen, da diese wirklich niemals einfach so, ruhig an dem Hund hängt … sie ist entweder am rotieren wie ein Propeller und schwingt ausladend hin und her … Das werde ich nochmal mit meinem Mann versuchen …. Vorne einen Fruchtzwerg hinhalten und hinten schnibblen das sollte gehen.

Bei den Ohren habe ich aufgehört. Meine Schere war zu stumpf um diese feinen Haare zu schneiden und mit dem Haarschneider wollte ich nicht an ihren Öhrchen rumbrummen. Da besorge ich mir eine Effilierschere, dann klappts auch mit den schicken Öhrchen.

Alles in Allem hat es viel besser geklappt als ich angenommen hatte. Wen es interessiert hier gibt es eine „Trimmanleitung“ bei Fienchens Tante Ada.