Foto-Hausaufgaben | 01

Im ersten Samstagsplausch des Jahres habe ich ja von meinen Foto-Hausaufgaben berichtet.

Eine Woche jeden Tag fotografieren, nix löschen! Das habe ich getan und was soll ich sagen, es ist ernüchternt. 136 Fotos habe ich gemacht und nur ein winzig kleiner Teil ist etwas geworden.

Zum einen liegt es sicher daran, dass ich mit der neuen Kamera noch nicht vertraut bin und zwischen den einzelnen Einstellungen noch wild hin und her wechsle ohne genau zu wissen, was diese verändert. Auch ist das Standartobjektiv für manche Aufnahmen die ich machen wollte nicht geeignet.

So what! Nun heißt es üben, üben und nochmals üben. Aber zuerst möchte ich euch einige von den Bildern zeigen, die mir dann doch gefallen haben … bei der Gelegenheit, lösche ich auch gleich alles, was unbrauchbar ist.

Ich verändere jetzt nur die Größe der Bilder. Dann versuche ich sie noch ein bisschen zu bearbeiten… also quasi ein vorher / nachher.

Original
bearbeitet

 

Original
bearbeitet
Original
bearbeitet
Original
bearbeitet
Original
bearbeitet
Original
bearbeitet

Ein großer Teil der gemachten Fotos sind von einem Familienausflug mit meinen Nichten. Davon werden hier keine Bilder online gestellt. Nur so viel, es ist verdammt schwierig von den kleinen Mäusen scharfe Bilder zu machen.

Die nächste Aufgabe:

Fotografiere mit der Halbautomatik. Blendenpriorität und Zeitpriorität. Verändere die Werte und schau, wie sich das auf das Bild auswirkt.