Jahresprojekt ’21 | Februar

Ein Projekt für ein Jahr verfolgen. Es dokumentieren und teilen. Erfolge feiern, sich motivieren lassen. Sich Rat oder Lösungsvorschläge einholen oder auch mal trösten lassen, wenn es nicht so klappt. So sollen die Teilnehmer die Aktion von Andrea der Zitronenfalterin verstehen. Jeder werkelt an seinem eigenen Wunschprojekt und zeigt jeweils am 1. das eigene Tun.

Februar, man könnte meinen, dass es sich um einen Monat handelt, bei dem der Gärtner die Hände in den Schoß legt und den Garten einfach Garten sein lässt. Nun ja, tatsächlich hat der starke Wintereinbruch wirklich dazu geführt, dass draußen noch nicht so viel gemacht werden konnte. Dafür gibt es aber wirklich viel Organisatorisches zu erledigen. Wenn man, so wie ich, seinen Nutzgarten vergrößern möchte, gibt es viel zu bedenken. Der beste Standort für Beete muss ausgesucht werden, will ich Hochbeete oder richtiges „Grabland“ mit Reihen? Wie funktioniert die Wasserversorgung? Aber dazu später mehr. Zuerst blicken wir zurück auf den Januar und die dort veröffentlichte To-Do Liste für diesen Monat.

Ich freue mich sehr, dass ich tatsächlich alle Punkte abhaken konnte. Bei den Aufräumarbeiten bin ich zwar noch nicht so weit, wie gewünscht aber das ist nicht so schlimm.

Wenn ich aber im letzten Jahr eins gelernt habe, dann, dass Planung das A und O ist. Will man nicht in einem Meer aus Radieschen oder Zucchini ertrinken, muss man einfach ein klein wenig vorausschauend sein. Es macht also durchaus Sinn, sich aufzuschreiben welches Saatgut man hat, wann es angezogen bzw. ausgesät werden muss und wann es erntereif ist.
Schon im letzten Jahr habe ich zwischen den einzelnen Aussaaten der Radieschen ca. 10 Tage Platz gelassen, damit nicht alles auf einen Schlag reif wird. Bei vielen Gemüsen, wie u. a. bei der Kartoffel, kann man auch zwischen frühen und späten Sorten wählen. Darauf will ich heuer besonders achten.

Wer hier regelmäßig vorbeischaut ist vielleicht über den Post „36/52 von der Fotoreise“ gestolpert. Dort habe ich ein wichtiges Werkzeug gezeigt, das diesen Monat oft zum Einsatz gekommen ist.

Mit dem Paperpotter habe ich mir meine Anzuchttöpfchen selber hergestellt. Wir haben jede Woche zwei kostenlose Zeitschriften im Postkasten, die habe ich dann gleich umgewandelt. Das Papier verrottet im Laufe des Jahres. Ich hoffe, dass meine Anzucht erfolgreich ist, dann brauche ich nicht viele Pflänzchen in diesen Plastiktöpfen zu kaufen.

Im letzten Herbst hatte ich einen Pflanztisch geschossen jetzt habe ich ihn aufgebaut und eingeweiht.

Ausgesät wurde natürlich auch:

Das verbliebene Saatgut habe ich wieder in meinen Jahresordner einsortiert. Diesmal in den Monat mit der spätesten Aussaat. Damit wird das Erntevergnügen verlängert.

Hier seht ihr nun die Arbeiten, die im kommenden Monat anliegen.

Im wachsenden Kalender habe ich im Februar Porree gefunden. Das Saatgut wanderte in der Sammelmappe in den Monat April.

Artikel im Fiene-BlogArtikel bei GoldmurkelSammel-Post bei Andrea
Januar / IdeenfindungJanuar / IdeenfindungUnsere Jahresprojekte 2021 {Januar}
Februar Februar (gestrickt)Unsere Jahresprojekte 2021 {Februar}

29 Gedanken zu „Jahresprojekt ’21 | Februar

    1. War ein Restposten und ich hab ihn mir günstiger geschnappt 🙂
      Ja, im März wird auch wieder richtig viel ausgesät … ich freu mich
      Liebe Grüße zurück
      Ivonne

      Like

  1. Die Frage, die Andrea stellt, habe ich mir auch gerade gestellt. *lach* Ich liebe solche Tische, bei denen man eine g’scheite Arbeitshöhe hat und werkeln kann. Ob für die Pflanzen oder zum Stoffe zuschneiden usw. Mangels Tisch krieche ich bei beiden Aufgaben immer auf dem Boden herum. 😀

    Die Anzuchtzeitungspapiertöpfchen sind großartig!

    Liebe Grüße

    Anni

    Like

    1. Geschossen = günstig ergattert
      Zuschneiden tu ich auf dem Esstisch oder auf der Erde. Ein Nähzimmer mit richtigen Zuschneidetisch in der Mitte wäre ein Träumchen.
      Ich hoffe die Töpfchen bleiben stabil bis die Pflänzchen umziehen.
      Liebe Grüße
      Ivonne

      Gefällt 1 Person

  2. Kicher, Ivonne schiesst sich einen Tisch ;o)
    Großartig finde ich Deine Planung, liebe Ivonne! Ich habe hier auch schon Papiertöpfchen gedreht und muss jetzt auf die Anzuchterde warten. Mag nicht gleich ins Gartencenter rumpeln, wenn alle hinströmen…
    Ich wünsch Dir einen feinen grünen Daumen für Deine Gartenplä.ne, alles Liebe
    Katrin

    Gefällt 1 Person

  3. Die Papiertöpfchen sind ja sehr interessant! Ich bin immer zu spät, wenn ich lese, was Du schon alles im Februar gemacht hast! *seufz*
    Aber noch ist nichts zu spät…
    LG
    Elke

    Like

    1. Kein Stress, Elke
      Gärtnern soll doch Spaß machen und ich war sonst auch immer zu spät und habe trotzdem Tomaten und Salat ernten können…. also, nicht verzagen
      Liebe Grüße
      Ivonne

      Like

  4. Ich habe gestern auch die ersten Samen auf die Fensterbank verfrachtet.
    Bald kommen zu den Chilis die Tomaten. Und ich brauche mehr Platz. Sehr schön, Dein Projekt! Weiterhin viel Erfolg und Spaß
    Liebe Grüße
    Nina

    Like

    1. Danke für deinen Besuch, Nina. Eben habe ich die Gewächshäuschen kontrolliert und es schauen tatsächlich kleine, grüne Spitzen heraus.
      Liebe Grüße zurück
      Ivonne

      Like

  5. Gartenplanung mache ich schon Jahrelang, da Schlummert auf meinem Rechner eine Power Point Datei und immer im Januar wird ein Neues Blatt mit unseren 8 Beeten beschrieben. So kann ich auch sehr gut die Fruchtfolge einhalten. Bei drei Aaren Garten braucht es das. Deine To Do Liste für den März müsste zu schaffen sein. Säst du keine Blumen selber, die müssten auch im März ausgesät werden.
    L G Pia

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Pia,
      ich habe nicht alle Pflanzen aufgeschrieben… Blumen sind, glaube ich auch dabei bei den Saatguttütchen. Ringelblumen habe ich auf jeden Fall und wenn nächste Woche der Gartenmarkt öffnet, werde ich nochmal losziehen.
      Für die Fruchtfolge habe ich mir auch einen Zettel in den Gartenplaner gelegt.
      Hach, Garten ist schön ne tolle Sache.
      Liebe Grüße
      Ivonne

      Like

  6. Wow – Du bist ja echt strukturiert. Ich bin beim Gärtnern immer auf dem letzten Drücker unterwegs – dementsprechend sind meine Ergebnisse meistens bescheiden… Tolle Idee mit dem Paper Potter.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg mit deinen Pflanzen!
    LG Astrid

    Gefällt 1 Person

    1. Danke, Astrid … tatsächlich ist das mein erstes Jahr mit Struktur. Genau aus dem Grund, dass ich einfach mal pünktlich sein wollte.
      Liebe Grüße zurück
      Ivonne

      Like

Ich freue mich sehr über einen Kommentar von Dir ♥

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s